DTM-Calibra 93
Home Suchen

[Under Construction]

 

 

DTM-Calibra 93
DTM-Calibra 94
DTM-ITC-Calibra 95
ITC-Calibra 96
ITC-Calibra 97

 

 

 

 

Gelungene Premiere

Der Calibra V6 mischte bei seinem ersten Auftritt in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) in Hockenheim schon recht ordentlich mit.

"Es war ein Wochenende im Zeichen von Opel", schrieb das Fachblatt "Motorsport aktuell" übe den ersten Auftritt des DTM-Calibra am 18./19. September auf dem Kurs im badischen Hockenheim. Und es war tatsächlich eine gelungene Premiere beim Finale vor rund 40 000 Zuschauern, von Opel zurückhaltend als "Testeinsatz" bezeichnet. Schon im Top-15-Qualifiying am Samstagnachmittag sorgten die zwei vom Team Joest betreuten Autos für Furore: Manuel Reuter fuhr mit seinem rund 400 PS starken, allradgetriebenen Calibra V6 auf Startplatz fünf, nur 0,91 Sekunden über der Bestzeit von Mercedes-Pilot Kurt Thiim. Auch Keke Rosberg schaffte mit Rang neun eine gute Ausgangsposition für das Rennen am nächsten Tag. Da wurde die Rangordnung allerdings neu geregelt. Reuter fiel wegen eines Elektrik-Defekts aus, doch Ex-Formel-1-Weltmeister Rosberg steuerte seinen weiß-gelben Flachmann als siebter durchs Ziel.

Obwohl im zweiten Lauf auch dem Finnen die Elektrik einen Streich spielte, war Opel-Technikvorstand Peter W. Hanenberger insgesamt zufrieden: "Rosberg lag in seiner schnellsten Runde nur fünf Zehntelsekunden von der Bestzeit entfernt, und das, obwohl unsere Fahrer vor allem auf Ankommen gebrieft waren." Wie es weitergeht? Die Entscheidung, ob Opel eine komplette Saison ´94 fährt, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest.

 

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: calibra_1@web.de
Copyright © 2009 Stand: 18. April 2009